Die Vagina Monologe

Grafik: iltiskollektiv

Vom Bitschigogerl zur Tschurimuri – frauenzimmer bringt die Vagina Monologe nach Baden

Das Stück der New Yorker Dramatikerin Eve Ensler ist eine Collage unterschiedlicher Frauenstimmen basierend auf Interviews mit 200 Frauen. So treffen wir eine Dreizehnjährige, die erste sexuelle Erfahrungen macht, eine 70-jährige New Yorkerin, die ihr Leben Revue passieren lässt, ein bosnisches Vergewaltigungsopfer, eine Vagina Workshop Teilnehmerin und eine Frau, die bei der Geburt ihrer Enkelin dabei ist. Alles in allem ein intimes Kaleidoskop rund um Vulva und Vagina, zwei Begriffe, die noch immer miteinander verwechselt werden. Die Monologe sind ernst, poetisch, emotional aufwühlend und humoristisch.

1998 initiierte Eve Ensler den V(agina)-Day als Aktionstag gegen Gewalt an Frauen. Seither werden die Vagina Monologe jedes Jahr rund um den Valentinstag in vielen Ländern der Erde aufgeführt, wobei sich die Veranstalterinnen verpflichten, den Gewinn zu 100% zu spenden. 10 % gehen an eine internationale Organisation (heuer an Women in Prison, Detention Centers, and Formerly Incarcerated Women) und 90 % an eine lokale Gewaltschutzorganisation.

frauenzimmer widmet dieses Geld dem Verein Stützpunkt Undine, der seit 20 Jahren Frauen und Kindern tatkräftig und unbürokratisch hilft, wenn sie von Gewalt bedroht sind.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, dem 28. Februar um 19:30 im Cinema Paradiso Baden statt.

Mindestspende: EUR 8,00

Kartenvorverkauf im Cinema Paradiso Baden, in allen Ö-Ticket Stellen sowie unter www.oeticket.com.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.